BOA TrockenFIX HZ 250 Pro

Anwendung

BOA TrockenFIX HZ 250 Pro wird zur Erzeugung von nachträglichen Hori­zontalsperren in mineralischen Baustoffen mittels Niederdruck­injektion über Packer oder Lanzensysteme einlagig im horizon­talen Abstand von 25cm in das abzudichtende Mauerwerk injiziert.

Abb.3 Bohrlochschema Horizontaksperre

Bei der Injektion wird eine zuvor genau definierte Menge (nach der BOA TrockenFIX HZ 250 Pro) über ein elektronisches Zählsystem auf den Milliliter genau in das zu behandelnde Mauerwerk eingepresst. Dadurch kann der Anwender bereits bei der Planung der Abdichtungs­maßnahme die benötigte Produktmenge an BOA TrockenFIX HZ 250 Pro exakt vorab kalkulieren, wodurch sichergestellt wird, dass nicht mehr als die zur Erzeugung einer sicheren Horizontal­sperre notwendige Menge an BOA TrockenFIX HZ 250 Pro in das Mauer­werk injiziert wird.

Auch bei teilunterkellerten oder überbau­ten und somit nicht – oder nur schwer zugänglichen Mauer­werken oder Mauerwerksbereichen kann BOA TrockenFIX HZ 250 Pro in solchen Fällen dann als Flächensperre in das Mauerwerk eingebracht werden. Hierbei werden dann mehrere Abdich­tungsebenen im Abstand von 25cm schachbrettartig versetzt übereinander eingebracht. (Abb. 4)

Abb.4 Bohrlochschema einer BOA TrockenFIX HZ 250 Pro – Flächensperre

Abb.5 Horizontalsperre mit BOA TrockenFIX HZ 250 Pro

Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!

Kontaktieren Sie uns jederzeit gern per Telefon, Email oder Kontaktformular für eine persönliche Beratung und ein individuelles Angebot.